Die Leichtigkeit des Meins

Ich weiß nicht, ob ich mir damals schon dachte – „nein, so ein Leben möchte ich nicht“: Auf die Pension warten, um endlich mehr Zeit zu haben, um Urlaub zu machen, um das Leben auch etwas genießen zu können. Nebenbei gesagt – meine Eltern erreichten beide das Pensionsalter nicht, weil sie – wahrscheinlich völlig überarbeitet – zu früh starben.
Das machte etwas mit mir.

Auch der Spruch: „Dieses Leben ist nicht die Generalprobe, es ist das Leben“ (nach F. Knebel)

Ich wollte mein Leben mit viel mehr Leichtigkeit, Vielseitigkeit, Lebensfreude und Fülle erleben, als meine Eltern.

Tja, und wenn einmal eine Entscheidung getroffen wurde, dann fließt die Energie auch in diese Richtung. Ich wollte ein Leben in Leichtigkeit, Erfüllung und Glück. Und wenn unsere Gedanken, Visionen und Glaubenssätze sich so stark mit diesem inneren Gefühl verbinden, dann liefert es das “Außen” auch :-).

So genieße ich inzwischen mein Leben als Mutter einer coolen und sehr selbstbewussten 9-jährigen Tochter, schätze meine Ehe mit einem Mann, der mir noch immer ein liebevoller und leidenschaftlicher Sparringspartner ist, mit dem ich wachse und mich weiter entwickle. Ich erlaube mir viel Zeit für mich, viel Zeit für Dinge, die ich einfach gerne mache (und dazu gehört auch einfach “nix tun”) und fühle mich so dankbar, in meiner Arbeit als Coach und Trainerin meine absoluten Leidenschafts Themen vermitteln zu dürfen.

Und weiteres persönliches Wachstum ist geplant. Ich liebe es, mich selber immer weiter und weiter zu entwickeln und zu staunen, was alles noch möglich wird.

Wenn ich nun mit Menschen in Seminaren oder Coachings arbeite, dann liegt es mir auch oft auf der Zunge zu fragen „darf´s ein bisserl leichter sein?“

Die Menschen erzählen mir von ihren Ärgernissen, ihren Sorgen, ihren Problemen oder auch Lebens Stagnation… und ihre große Sehnsucht nach Leichtigkeit, Gelassenheit und Lebensfreude ist so sehr spürbar. Tja, und manchmal braucht es genau diesen gewissen Leidensdruck, der die Entscheidung für Veränderung möglich macht.

„Du heilst das Schicksal der Menschen“ – diese Weissagung bekam ich vor über zwanzig Jahren von einem Schamanen zu hören und damals war mir noch nicht ganz klar, wie das gemeint sein könnte.

Inzwischen habe ich viele Rückmeldungen von Seminarteilnehmer:innen und Coachingklient:innen, sodass mir klar geworden ist, wie hilfreich es für sie ist,  welche Kursänderungen möglich sind, dadurch, dass ich meine Erfahrungen, mein Wissen und meine Methoden über das leichte, gute, erfüllte Leben an sie weitergebe und sie bei ihren Entwicklungsschritten mit viel Humor und Leichtigkeit begleite.

Und Leichtigkeit bedeutet eben nicht, dass wir gar keine Herausforderungen, Dramen, bittere Erfahrungen, Krankheiten oder Leiden mehr erfahren.
Für mich heißt es, uns mental, emotional, körperlich und seelisch so zu stärken, dass wir wissen, wir haben die Kraft, diese Herausforderungen zu meistern.
Und im Sinne der Resilienz: daran zu wachsen.

 

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.