Wie uns Reisen bereichtert…

Ich genieße Ausblicke, Einblicke, Überblicke … und so fotografiere ich immer wieder gerne alte Fenster, Tore, Türen … und DAS ist übrigens das coolste Klofenster, das mir je untergekommen ist. Ich verrate es, es war in einem Museum in der Nähe von Lissabon.

Es geht mir aber auch um das Leben anderer Kulturen. Ableiten, welche wertvollen Inputs es für mein Leben gibt – ein Sammelsurium an Erfahrungen.

Ich bin schon immer gerne gereist. Wobei – tatsächlich begann diese Zeit erst kurz vor meiner Matura. Als Kind gab es diese Möglichkeiten für mich noch nicht. Da waren die jährlichen Ferienbesuche bei meiner Tante in Linz das absolute Highlight.

Es begann mit einem Au-Pair Aufenthalt in Frankreich/Nimes. Natürlich ging es darum, ordentlich französisch zu lernen. Der Grundstein für eine bestimmte Form des Reisens wurde aber schon damals gelegt. Bei den Menschen zu wohnen, die Länder durch die Einwohner tatsächlich kennen zu lernen und nicht nur als Kurzbesucher zu verweilen.

Das Leben bei und mit den Menschen in den anderen Ländern hat meinen Horizont um einiges erweitert.
Wie denken, wie empfinden, wie handeln Menschen aus anderen Kulturkreisen – und was könnte ich davon lernen.

Meine Horizont-Erweiterung hat sich zum Beispiel auf diese Bereiche ausgewirkt:

Großzügigkeit: zu teilen, gerne zu geben, Bedürftige zu unterstützen … aber auch die Großzügigkeit, Menschen in ihrem ANDERS-SEIN einfach anzunehmen –
Gelassenerer Umgang mit schwierigen Lebensumständen: manchmal denke ich mir “worüber jammere ich??” und welche Herausforderungen haben tatsächlich andere Menschen zu bewältigen.
Der Wert Familie und Freunde: diese letztendliche Bastion der Geborgenheit
Gastfreundschaft: Fremde willkommen zu heißen: mit ihren Sichtweisen, Meinungen und ihren Erfahrungen.
Die Dankbarkeit – weil man oft erst über den Vergleich unsere Lebensqualität in Österreich zu schätzen lernt.

Wahrscheinlich ist unbewusst noch viel mehr hängen geblieben – ah ja, auf jeden Fall auch die Lust am Kochen und die Vielfalt der Rezepte, mit denen ich dann auch gerne experimentiere. Und wenn ich dann so mein eigenes draus mache: Zum Beispiel jetzt auch die persische Küche kombiniert mit meinen eigenen Vorlieben.

Reisen hat mich aber auch mutiger, lösungsorientierter, selbstbewusster gemacht.
Darum empfehle ich jungen Menschen, wenn sich die Chance bietet, Erfahrungen im Ausland zu machen. Dieses Persönlichkeitswachstum kann in einem unbekannten Umfeld oft viel schneller erreicht werden.

Und wenn wir aktuell beim Reisen eingeschränkt sind, so können wir auf jeden Fall schon wieder planen. Denn Vorfreude ist eine ganz wichtige Form des Genießens!

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.